Verlust der Panoramafreiheit droht - Aufruf an alle DVF-Mitglieder

Am 9.7.2015 fällt eine wichtige Entscheidung des Europäischen Parlaments, die auch uns betreffen könnte. Auf die Initiative von Frankreich soll die Panoramafreiheit in der gesamten EU abgeschafft werden. Fällt diese Entscheidung tatsächlich so, so bedeutet das auch für die Mitglieder des DVF möglicherweise gravierende Einschränkungen. Denn dann können zukünftig Fotos, die bislang von öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen an urheberrechtlich geschützten Werken gemacht und veröffentlicht werden können, nicht mehr fotografiert, zumindest jedoch nicht mehr veröffentlicht werden. Ob und inwieweit unsere Mitglieder davon betroffen sind, ist derzeit noch überhaupt nicht geklärt. Möglicherweise beschränkt sich das Verbot der Veröffentlichung nur auf kommerzielle Verwertung, worunter allerdings auch Facebook und Twitter fallen würden, nicht jedoch unsere Wettbewerbsfotografie.

Ein solcher Einschnitt wäre aber in jedem Fall ein Eingriff in die Freiheit der Kunst und hiergegen sollten und müssen wir uns wehren. Ich bitte deshalb alle Mitglieder, sich durch Unterschrift unter entsprechende Petitionen im Internet, gegen diesen Angriff zur Wehr zu setzen. Unter

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Initiative_f%C3%BCr_die_Panoramafreiheit/Leserinformation

kann sich jeder der dort vorformulierten Petition anschließen. Eine weitere Möglichkeit, sich gegen die Abschaffung der Panoramafreiheit auszusprechen, gibt es unter:

www.change.org/p/european-parliament-save-the-freedom-of-photography

Der DVF wehrt sich entschieden gegen jede gesetzliche Verschlechterung, die zur Einschränkung der Fotografie und der Fotokunst führt oder führen kann. Bitte votieren Sie in großer Zahl gegen eine drohende Beschneidung der fotografischen Rechte. Wenn Sie in anderen Netzwerken, wie "fotocommunity" o.ä. vertreten sind, dann schließen Sie sich auch dort - soweit vorhanden - entsprechenden Petitionen und Aufrufen an. Informieren Sie bitte auch Fotofreunde und bitten Sie diese darum, sich ebenfalls entsprechend gegen die Einschränkung oder Beseitigung der Panoramafreiheit zu wehren. Auch die Mitglieder des Gesamtvorstands, insbesondere die Landesvorsitzenden, bitte ich darum, in den Ländern entsprechend aktiv zu werden.

Als Präsident des DVF werde ich mich zusätzlich an Europaabgeordnete wenden und darum bitten, gegen eine Abschaffung der Panoramafreiheit zu stimmen. Sollte der Parlamentsbeschluß am 9.7. tatsächlich so gefaßt werden, was noch nicht sicher ist, so wird hieraus unmittelbar noch keine Konsequenz abzuleiten sein. Erst eine änderung der jeweiligen nationalen Urhebergesetze wäre für uns verbindlich.

Beste Grüße
Wolfgang Rau Präsident des DVF







Lamborghini, sexy Models und Werkstatt-Atmosphäre


 









    Heute ist der 04. Jul. 2015      Zuletzt bearbeitet am 3. Mai 2015   
E-Mail an das Gegenlicht      info@dvf-gegenlicht.de    272322   
Peter Heinsch